Laufräder erklärt Alles, Was Du Wissen Musst

Laufräder erklärt: Alles, Was Du Wissen Musst

Weißt du noch, wie du das Fahrradfahren gelernt hast? Vielleicht haben dich deine Eltern angeleitet, oder du hast es einfach deinen Freunden oder anderen Kindern in der Umgebung nachgemacht?

Wie auch immer, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du es auf einem traditionellen Fahrrad mit Pedalen gelernt hast, möglicherweise mit zusätzlichen Stabilisatoren (auch bekannt als Stützräder). Aber die Zeiten haben sich geändert.

Viele neuere Studien haben gezeigt, dass Laufräder für die Entwicklung von Gleichgewicht und Koordination bei Kleinkindern besser geeignet sind als Stabilisatoren.

Die schnellere Entwicklung dieser Fähigkeiten bedeutet, dass die Kinder viel schneller auf ein Fahrrad mit Pedalen umsteigen können, was sie zu selbstbewussten und sicheren Radfahrern macht.

Was genau ist ein Laufrad und was ist beim Kauf eines Laufrads zu beachten?

In diesem Beitrag beantworten wir die Fragen, die uns am häufigsten gestellt werden, damit du entscheiden kannst, ob ein Laufrad die richtige Wahl für dein Kind ist.

Was ist ein Laufrad?

Ein Laufrad ist ein Fahrrad ohne Pedale. Es hat zwar einen Rahmen, eine Gabel, einen Lenker, Räder usw., aber keinen Antriebsmechanismus. Um sich vorwärtszubewegen, stoßen sich die Kinder mit ihren Füßen vom Boden ab, wie Fred Feuerstein.

Laufrad Kinder

Laufräder haben keine Stabilisatoren (auch bekannt als Stützräder). Da die Kinder mit den Füßen auf dem Boden stehen, können sie ihr Gleichgewicht und ihre Koordination entwickeln, da sie nicht durch Stützräder unterstützt werden.

So können die Kinder zunächst ihr Gleichgewicht entwickeln, bevor sie auf die Pedale umsteigen.

Für welches Alter sind Laufräder geeignet?

Laufräder gibt es in verschiedenen Größen für Kinder im Alter von 18 Monaten bis 7 Jahren. Wenn Dein Kind laufen kann, ist es wahrscheinlich auch in der Lage, ein Laufrad zu benutzen.

Da Laufräder keinen Antrieb (Pedale, Kurbeln usw.) haben, liegen sie viel tiefer und sind viel leichter als herkömmliche Kinderfahrräder. Das macht es für kleine Kinder einfacher, das Rad anzutreiben und zu lenken.

Funktionieren Laufräder wirklich?

Laufräder machen Kinder in der Regel viel früher unabhängig als herkömmliche Tretfahrräder mit Stabilisatoren/Stützrädern. Aufgrund ihrer Einfachheit wiegen sie weniger als normale Fahrräder und sind für kleine Kinder leichter zu verstehen.

Laufräder sind für Kinder sehr intuitiv, und in der Regel nehmen sie das Rad einfach in die Hand und fahren los – ganz ohne Anleitung! Da die Kinder nicht mehr in die Pedale treten müssen, können sie sich auf die kniffligere und anspruchsvollere Aufgabe konzentrieren, das Laufrad zu balancieren.

Wie funktioniert ein Laufrad?

Da die Laufräder niedrig sind, erreichen die Kinder den Boden mit ihren Füßen. Um sich vorwärtszubewegen, stoßen sie sich vom Boden ab und beginnen mit dem Gehen des Fahrrads, um dann zum Laufen, Schreiten und Gleiten überzugehen.

Sobald sie selbstständig gleiten, beherrschen sie ihr Gleichgewicht und sind bereit, in die Pedale zu treten. Aber es besteht keine Eile, die Kinder können so lange auf dem Laufrad fahren, wie sie möchten.

Mit dem Laufrad lernen die Kinder auch, richtig zu lenken, indem sie das Rad in die Kurve lehnen und dabei die Gewissheit haben, mit den Füßen auf dem Boden zu stehen.

Wie fährt man ein Laufrad?

Laufräder sind für Kinder wirklich einfach zu fahren, und oft brauchen sie nicht einmal eine Anleitung, wie man es benutzt. Um ein Laufrad zu fahren, setzen sich die Kinder auf den niedrigen Sattel und halten sich am Lenker fest.

Um sich vorwärts zu bewegen, können sie gehen, laufen, schreiten oder gleiten, je nach Vertrauen und Erfahrung.

Auch kleinere, ängstlichere Kinder können mit dem Laufrad beginnen, indem sie sich über den Rahmen vor den Sattel stellen und einfach normal laufen.

Indem sie sich am Lenker festhalten und sich an das Gewicht und das Gefühl des Fahrrads gewöhnen, verbessert sich ihre Koordination, und sie können zum Fahren im Sitzen übergehen.

Wie bringe ich meinem Kind das Laufradfahren bei?

Bei Laufrädern braucht man nicht viel Anleitung. Kinder steigen in der Regel auf und fahren ohne viel Aufhebens. Aber wenn Dein Kind ein paar Tipps braucht, wie man ein Laufrad fährt, gibt es ein paar Dinge zu beachten, bevor es losgeht:

  • Sucht euch einen freien Platz ohne Hindernisse und raue Oberflächen.
  • Setzt einen guten Helm auf, damit ein leichter Sturz Deinem Kind nicht das Selbstvertrauen raubt.
  • Verstell die Sattelhöhe so, dass die Füße Deines Kindes flach auf dem Boden stehen und die Beine gerade sind.
  • Sollte das Laufrad über Bremsen verfügen, dann zeige Deinem Kind, wie man sie benutzt.
  • Wenn nötig, gebe deinem Kind einen leichten Schubs, um anzufangen.
  • Beobachte dein Kind beim Fahren…

TIPP: Wie man ein Laufrad fährt

Sind Laufräder besser als normale Fahrräder?

Der Sattel eines Laufrads ist viel niedriger als der eines normalen Fahrrads und vermittelt den Kindern ein sichereres Gefühl, da sie näher am Boden sitzen.

Da normale Fahrräder einen Antriebsmechanismus haben, muss der Sattel viel höher sein, damit die Pedale genügend Bodenfreiheit haben. Das führt dazu, dass das Kind hoch oben auf dem Fahrrad sitzt, was sich unangenehm anfühlen kann.

Sind Laufräder besser als Stabilisatoren / Stützräder?

Ein Fahrrad mit Stabilisatoren wird von den beiden kleinen Stützrädern aufrecht gehalten. Diese Stabilisatoren sind in der Regel etwas höher als das Hinterrad angebracht.

Dies führt dazu, dass das Fahrrad unvorhersehbar von einer Seite zur anderen kippt, wenn das Gewicht des Kindes von einem Stützrad auf das andere übertragen wird. Fahrräder mit Stützrädern können nicht auf schrägen oder unebenen Flächen benutzt werden, da sie umkippen.

Schlimmer noch: Wenn Dein Kind in eine Kurve fährt, wird sein Gewicht von dem äußeren Stützrad getragen. Das bedeutet, dass sich das Fahrrad von der Kurve weg neigt und der Fahrer lernt, sich in die falsche Richtung zu neigen.

Mit einem Laufrad kann Dein Kind das Rad in der richtigen Weise zur Innenseite der Kurve neigen. Wenn Sie MotoGP sehen, können Sie die verrückten Schräglagen sehen, die die Fahrer erreichen können, wenn sie sich nach innen lehnen.

Die Verwendung von Stützrädern ist so, als würde man Deinem Kind beibringen, mit Krücken zu laufen, und sie dann wieder wegnehmen. Ein Laufrad hingegen entspricht der natürlichen Entwicklung des Kindes vom Krabbeln über das Gehen bis zum Laufen.

Es scheint, dass die meisten Kinderfahrradmarken, die immer noch Stabilisatoren verwenden, auch eine schlechte Schaltung haben. Wenn die Übersetzung zu hoch ist, kann es schwierig werden, in die Pedale zu treten, als würde man versuchen, ein Auto im fünften Gang zu starten.

Da normale Fahrräder einen Antriebsstrang benötigen, sind sie schwerer, teurer und schwieriger zu warten als ein einfaches Laufrad.

Sind Laufräder gut für Kleinkinder?

Laufräder sind ideal für Kleinkinder, denn sie fördern ihre Koordination und Motorik und geben ihnen Unabhängigkeit und die Freiheit zu erkunden. Laufräder sind wirklich natürlich für Kleinkinder zu verwenden und wie sie Fortschritte machen, wird es ihnen zusätzliches Vertrauen geben.

Sind Laufräder sicher?

Laufräder sind sehr sicher für Dein Kind. Sie sind für Kinder intuitiv zu bedienen und geben ihnen Vertrauen in das Rad. Je mehr wir etwas verstehen, desto weniger haben wir Angst davor. Laufräder sind auch sehr einfach zu warten, so dass weniger schief gehen kann.

Trotzdem empfehlen wir immer das Tragen eines Helms!

Haben Laufräder Bremsen?

Laufräder gibt es ohne Bremsen, nur mit hinterer Handbremse oder sowohl mit vorderer als auch hinterer Handbremse. Bei Laufrädern ohne Bremsen wird davon ausgegangen, dass Dein Kind das Rad abbremsen kann, indem es die Füße vom Boden abhebt.

Das ist bei niedrigeren Geschwindigkeiten in Ordnung, aber nicht, wenn die Geschwindigkeit steigt.

Brauchen Laufräder Bremsen?

Bei Laufrädern für Kinder ab 18 Monaten ist es in Ordnung, keine Bremsen zu haben, um das Gewicht niedrig zu halten. Sobald sie jedoch Vertrauen fassen und an Geschwindigkeit gewinnen, ist zumindest eine Hinterradbremse vorzuziehen, um sicherzustellen, dass sie sicher anhalten können.

Bremsen sind vor allem an Steigungen oder auf unebenem Gelände wichtig, wo das Fahrrad durch das Ziehen mit den Füßen nicht viel langsamer wird. Bremsen am Fahrrad ersparen den Kindern außerdem die Abnutzung ihrer Schuhsohlen!

Haben Laufräder auch Pedale?

Laufräder wurden speziell für Kinder entwickelt, die eher “gleiten” als fahren, so dass Pedale nur im Weg wären.

Allerdings gibt es auch Modelle, die nahtlos in ein Laufrad mit Pedalen umgewandelt werden können, ohne dass große Anpassungen erforderlich sind.

Die speziell entwickelten Pedale lassen sich leicht anbringen. Wenn Dein Kind bereit ist, selbstständig zu fahren, kannst Du LittleBig ohne zusätzliche Kosten von einem Laufrad zu einem normalen Fahrrad mit Pedalen umbauen.

Wie hoch sollte die Sitzhöhe eines Laufrads sein?

Der Sattel eines Laufrads sollte so eingestellt sein, dass Dein Kind mit den Füßen flach auf dem Boden stehen kann. Die meisten guten Laufräder haben eine Schnellspannvorrichtung, mit der sich der Sattel leicht einstellen lässt.

Das Kind sollte den Lenker bequem erreichen können, wobei der Oberkörper leicht nach vorne geneigt sein sollte. Stell dir vor, du schiebst ein liegengebliebenes Auto – du lehnst dich natürlich nach vorne, um dich gegen den Boden abzustützen.

Wenn der Oberkörper zu aufrecht ist, kann es schwierig sein, vorwärts zu schieben.

Wie wähle ich das richtige Laufrad für mein Kind?

1. Größe

Im Gegensatz zu normalen Kinderfahrrädern richtet sich die Größe von Laufrädern nach der Innenbeinlänge und nicht nach der Laufrad- oder Rahmengröße. Dein Kind sollte mit den Füßen flach auf dem Boden stehen können, während es auf dem Sattel sitzt.

Um zu überprüfen, ob das Fahrrad die richtige Größe hat, vermesse die Innenbeinlänge Deines Kindes, und zwar mit Schuhen. Diese sollte gleich lang oder etwas länger sein als der niedrigste Sattelhöhe des Laufrads.

Wenn die Innenbeinlänge Ihres Kindes länger ist als die maximale Sattelhöhe des Laufrades, empfiehlt es sich, ein größeres Laufrad zu wählen! Dein Kind sollte den Lenker bequem erreichen können, wenn es sich mit dem Oberkörper leicht nach vorne beugt.

Bei Laufrädern mit einer längeren Armreichweite kann Dein Kind schneller fahren und eine aggressivere, nach vorne geneigte Haltung auf dem Rad einnehmen.

Ein aufrechteres Fahrrad (z. B. ein Hollandrad) ist für kürzere Strecken geeignet, aber es ist schwieriger, das Fahrrad vorwärts zu bewegen. Welche Fahrradform du wählst, hängt von der Art des Geländes ab, auf dem dein Kind fahren soll.

2. Gewicht

Damit Dein Kind das Rad leicht schieben kann, sollte es so leicht wie möglich sein. Die Rahmen von Laufrädern für Kinder sind in der Regel aus einer Aluminiumlegierung, Stahl, Holz oder Kunststoff gefertigt.

Das beste Material für Laufräder ist eine Aluminiumlegierung, da es rostfrei und viel leichter als Stahl ist.

Laufräder aus Holz sehen zwar hübsch aus, haben aber keine Bremsen. Achte auf Fahrräder aus Marinesperrholz, da sich dieses im Gegensatz zu den billigeren Fahrrädern aus Standardsperrholz bei Nässe nicht verzieht und abblättert.

3. Preis

Die Kosten sind natürlich ein wichtiger Faktor für viele Eltern, und die Wahl hängt wirklich vom Verwendungszweck des Rades ab.

Ein teureres Laufrad ist in der Regel leichter und langlebiger, verwendet bessere Komponenten, bietet einen besseren Kundenservice und hat oft einen höheren Wiederverkaufswert.

Bei den meisten hochwertigen Kinderlaufrädern werden Originalteile verwendet, die von einem Fahrradgeschäft gewartet und ausgetauscht werden können, damit das Kinderlaufrad länger einwandfrei funktioniert.

Billigere Laufräder sehen oft aus wie ihre teureren Gegenstücke – es gibt zahlreiche Nachahmermarken -, aber sie lassen die Liebe zum Detail und die Verarbeitungsqualität vermissen.

In der Regel fehlen ihnen einige wichtige Merkmale wie Bremsen, Luftreifen und Kugellager, wie unten beschrieben.

4. Räder

Wähle am besten Räder mit Luftbereifung, Leichtmetallfelgen und Naben mit Stahlspeichen. Luftreifen bieten Deinem Kind mehr Dämpfung und Grip und geben ihm mehr Vertrauen.

Reifen mit einem breiten, genoppten Profil bieten besseren Halt auf unebenem Untergrund, während Reifen mit einem schmaleren, glatten Profil schneller rollen.

Einige Marken verwenden Reifen aus EVA-Schaumstoff, die zwar pannensicher sind, aber nicht viel Grip bieten. Wenn sie abgenutzt sind, können sie nicht mehr ersetzt werden, so dass Sie ein ganz neues Rad kaufen müssen.

Achtet darauf, dass euer Rad Kugellager oder Patronenlager hat und keine Nylonbuchsen (aus Kunststoff), die klappern und sich leicht abnutzen können.

5. Bremsen

Einige Laufräder haben keine Bremsen, andere haben nur eine Hinterradbremse, und einige wenige haben sowohl Vorder- als auch Hinterradbremsen. Achte auf V-Bremsen und nicht auf Seitenzugbremsen.

V-Bremsen sind viel leistungsfähiger als Seitenzugbremsen, so dass dein Kind sicher anhalten kann. Kinderspezifische Bremshebel mit kurzer Reichweite sind ein Muss, damit sie auch von kleinen Händen bedient werden können.

6. Kontaktstellen

Wähle lieber einen gepolsterten Sattel als einen aus Hartplastik. Stelle sicher, dass das Material robust ist, damit es nicht leicht reißt. Bei Laufrädern aus Holz sind die “Sättel” in der Regel mit Schaumstoff gepolstert, was nicht so komfortabel ist wie ein vollständig gepolsterter Sattel.

Ähnlich verhält es sich mit den Griffen: Achte auf weiches Gummi und nicht auf Plastik. Gummigriffe sind bequemer und griffiger als Kunststoffgriffe. Der einzige Grund, warum die Hersteller Plastik verwenden, ist, dass sie die Kosten niedrig halten wollen.

Die besten Laufräder sind mit einem kugelgelagerten oder kugelgelagerten Steuersatz ausgestattet, so dass sich der Lenker frei drehen und lenken lässt. Einige billigere Laufräder sind mit Kunststoffbuchsen ausgestattet, die klapprig sind und nicht gewartet werden können.

7. Wartungsfreundlichkeit

Die meisten vernünftigen Laufräder sind wie ein echtes Erwachsenenfahrrad gebaut, mit Originalteilen, die gewartet und bei Verschleiß ausgetauscht werden können, so dass das Rad viele Jahre lang läuft.

Andere, billigere Laufräder ähneln eher Spielzeugen, mit Teilen wie Kunststoffbuchsen und gegossenen Spezialteilen (Lenker, Räder usw.), die nicht vor Ort erhältlich sind.

Wie viel kostet ein Laufrad in der Anschaffung?

Die Preise für Laufräder reichen von 30 € bis über 1.000 €, aber die meisten guten Laufräder kosten zwischen 100 € und 200 €.

Wie kaufe ich ein Laufrad für mein Kind?

Wenn du die obigen Informationen berücksichtigt hast, gibt es ein paar Möglichkeiten, um herauszufinden, welches Rad am besten zu deinem Kind passt.

Sprich mit Freunden, lies Rezensionen, schau dir Youtube-Videos an oder besuche ein Fahrradgeschäft in deiner Nähe, das fachkundiges Personal hat (kein Spielzeuggeschäft).

Bedenke den langfristigen Wert des Rads. Ein mitwachsendes Laufrad bedeutet, dass du dir ein paar Jahre lang keine Gedanken über den Kauf eines neuen Fahrrads machen musst, was dir Ruhe verschafft.

Es gibt verschiedene Laufräder, die umbaubar sind, auch in verschiedenen Farben, falls dein Kind eine Vorliebe hat:

Was ist das beste Laufrad zum Kaufen?

Das beste Laufrad ist dasjenige, das den besten Kompromiss zwischen Kosten, Größe, Gewicht, Funktion, Kundenbetreuung und Nachhaltigkeit bietet. Manche Laufräder sind eher für die Stadt geeignet, andere für das Gelände.

Manche eignen sich gut für selbstbewusste, abenteuerlustige Kinder, aber nicht so gut für schüchterne Kinder. Es liegt an dir, die verschiedenen Überlegungen abzuwägen und zu entscheiden, welches für dein Kind das Beste ist.


Fazit

Ich hoffe, dieser Ratgeber hilft dir bei der Entscheidung, ob ein Laufrad die richtige Wahl für dein Kind ist, wenn es sich auf die spannende Reise in die Unabhängigkeit auf zwei Rädern begibt.

Ich kann nicht oft genug betonen, dass der Schlüssel zum Erlernen des Fahrradfahrens darin liegt, durch die Entwicklung eines guten Gleichgewichts und einer guten Koordination Selbstvertrauen aufzubauen – und genau dafür wurden Laufräder entwickelt.

Ehe du dich versiehst, tritt dein Kind selbstbewusst in die Pedale und profitiert von allen gesundheitlichen Vorteilen, die das Radfahren bietet.

Sicheres und fröhliches Radfahren 🙂

Bei der Auswahl der Produkte, die wir als Eltern hier empfehlen, haben wir folgende 5 Kriterien berücksichtigt:

  • Erfahrungsberichte,
  • Bewertungen,
  • Anzahl der Käufe,
  • Prüfzeichen & Gütesiegel.

P.S. Für den Fall, dass Sie zu den Personen gehören (wie ich), die zum P.S. überfliegen, bevor sie die Seite gelesen haben, es geht um Folgendes:

  1. Laufräder erklärt: Alles, Was Du Wissen Musst
  2. Coole Laufräder (Geschenkideen) für Kinder (Mädchen & Jungs) zum Geburtstag oder zu Weihnachten
  3. FAQ

Autor Alex

Alex Baumgartner

Vater | Ehemann | Brettspieler | Videospieler | Rollenspieler | Traveller | Nichtraucher | Spielzeug Sammler | Blogger | Rum-Trinker | Brettspielsammler


Mehr zum Thema Laufrad

Mehr zum Thema Kinderfahrzeuge


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Natürlich findest Du diese Bücher auch im Laden Deines Vertrauens, wenn Du nicht auf Amazon steht!

Hinweis: Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 16.08.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

[3 Bewertungen auf Hiptoys.de]